Tipps für die kleine Hausparty

Tipps für die kleine Hausparty

  • Wer nicht über hunderte sauberer Gläser verfügt, sollte jeden Gast mit seinem Glas vertraut machen, das ihn den ganzen Abend begleitet. Zwei Wassereimer unter dem Tisch des Barmeisters helfen, den vorangegangen vom nächsten Cocktail zu trennen. Weiterer Vorteil der Ein-Mann/Frau-ein-Glas-Taktik: keine unerfreuliche Ansammlung halbvoller herren/damenloser Gläser.
  • Das Mixen der Cocktails und ähnliche Schweinigeleien sollten auf einem wasserundurchlässigen Tablett stattfinden. Nur so lässt sich vermeiden, dass ihr bald in einer Pfütze aus geschmolzenem Eis und sonstigen Zutaten steht, die eigentlich in die Cocktails sollten.
  • Um dem ersten Ansturm trinkwütiger Partyteilnehmer nicht allzuschnell den zweiten folgen zu lassen, empfiehlt sich, die erste Runde im Rahmen des guten Geschmacks etwas stärker ausfallen zu lassen. Erfahrungsgemäß verringert diese Maßnahme die Konsumgeschwindigkeit erheblich.
  • Auch wenn es mehr hermacht: Crushed Ice ist nicht immer die erste Wahl. Um Cocktails lediglich zu kühlen sind ordinäre Eiswürfel insofern besser geeignet, als sie aufgrund der geringeren Oberfläche langsamer schmelzen und somit weniger Wasser abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image