Licor 43 – der sanfte Spanier

Der spanische Likör „Likor 43“ wird aus insgesamt 43 Zutaten hergestellt, woher sich auch sein Name ableitet. Dieser hat nämlich nichts mit dem Alkoholgehalt zu tun, wie bisweilen vermutet wird. Der liegt nämlich nur bei 31%, weshalb der Licor 43 wesentlich sanfter ist und die Geschmackskomposition seiner zahlreichen Zutaten nicht durch einen zu starken Alkoholgehalt beeinflussen lässt.

Dieser Likör wird zwar „erst“ seit 1924 in der spanischen Hafenstadt Cartagena an der Costa Cálida von der Diego Zamora-Brennerei hergestellt, beruft sich jedoch auf ein Originalrezept, welches bereits seit der Unterwerfung Spaniens unter römische Herrschaft durch Publius Cornelius Scipio (Scipio Africanus) bestand und bis auf den heutigen Tag als Geheimrezept von Generation zu Generation überliefert wurde. Cartagena war schon früh ein Zentrum für die Likörherstellung, da in seiner Umgebung alle dafür notwendigen Zutaten, wie zum Beispiel Zitrusfrüchte und allerlei Gewürze, in großer Fülle zur Verfügung standen.

Seit 1998 die Vertriebsrechte für Deutschland von Berentzen und 2009 von Campari übernommen wurden, hat sich der Absatz des „Cuarenta y Tres“, wie er in Spanien einfach genannt wird, vervielfacht. So ist Licor 43 in der traditionellen, hohen Flasche mit dem charakteristischen dunklen Etikett in Deutschland als Verkörperung der spanischen Seele und spanischen Lebensgefühls jetzt auch in Deutschland bekannt und beliebt.

Schon im Glas erfreut der Licor 43 durch seine goldene Bernsteinfarbe und die glasklare Konsistenz. Das Aroma wird durch die deutlichen Vanille-Töne dominiert, die von gerösteten Nüssen und einem würzigen Touch ergänzt werden. Im Geschmack erinnert der Licor 43 zunächst wieder eindeutig an Vanillepudding, bevor die seidige Struktur des Likörs den Gaumen förmlich tapeziert. Die diesem Likör eigene Süße wird durch einen Hauch Pfeffer und die Würze ätherischer Öle entschärft, weshalb sie niemals fade wirkt. Auch im beeindruckenden Abgang gehen würzige Noten eine sehr gelungene Einheit mit der Süße der Vanille ein.

Durch diesen ihm eigenen Geschmack ist Licor 43 auch hervorragend zur Herstellung von Mixgetränken und Cocktails geeignet, so wird er in Diskotheken und Bars in Spanien als Blanco 43 mit Milch im Verhältnis 1:4 gemischt und auf Eis genossen. Als Zutat für Cocktails wird er besonders im Sueno 43 geschätzt, wo er mit Apricot Brandy, Erdbeersirup, Maracujasaft und Sahne gemischt wird, oder im Dreamcatcher, für den er mit weißem Rum, Maracujasaft, Limettensaft, Orangensaft und Karamellsirup ergänzt wird. An die wechselvolle Geschichte Spaniens erinnert schließlich der Cocktail Hannibal, der neben Licor 43 noch aus Vodka, Blue Curacao, Limettensaft, Ananassaft und einigen Spritzern Orangenbitter besteht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image